Wie eine Frau die LKW-Branche verändert und welche Rolle Google Maps Platform dabei spielt

Für Chiamaka Nwosu ist Google Maps Platform mehr als nur eine Lösung, mit der sie Fracht in Afrika verfolgen kann. Google Maps Platform ist für sie eine Möglichkeit, mithilfe von Technologie ein bleibendes Zeichen in der Welt zu setzen.

Chiamaka Nwosu kann sich noch gut daran erinnern, als ihr Vater zum ersten Mal einen Computer mit nach Hause brachte. Schon als Kind wollte sie stets wissen, wie alles funktioniert. Sie liebte es, an allem Möglichen herumzubasteln, ob ihr Spielzeug oder der Stromgenerator ihrer Familie. Der damals zehnjährigen Chiamaka war klar, dass der Computer ihr ungeahnte Möglichkeiten eröffnen würde – sie musste nur herausfinden, wie sie ihm seine Geheimnisse entlocken konnte.

Diese Faszination begleitete Chiamaka auch in der Schule und an der Universität. Dort war sie eine von nur 12 Frauen in ihrem 110-köpfigen Informatikkurs. Ihre jahrelange harte Arbeit zahlte sich schließlich aus, als sie ein Stipendium für ein renommiertes Förderprogramm an der Meltwater Entrepreneurial School of Technology in Ghana erhielt. Damals beschloss sie, dass sie mit ihrer Arbeit echte Probleme lösen wollte.

Porträt von Chiamaka Nwosu
Benutzeroberfläche von Google Maps Platform in der Truckr-App Frontscheinwerfer eines LKW
Chiamaka und ihre beiden Geschäftspartner Caryl and Tshepo Luftaufnahme eines Verladeplatzes in Accra

Die Idee für Truckr kam Chiamaka nach vielen Gesprächen mit ihrem Vater. Er arbeitete schon seit Langem afrikaweit in der Importbranche und hatte ihr häufig von den Problemen erzählt, mit denen er bei seiner Arbeit täglich zu kämpfen hatte: Manchmal erreichte seine kostbare Fracht ihr Ziel, doch allzu oft kam es vor, dass sie unterwegs verloren ging. Das brachte Chiamaka auf einen Gedanken: Vielleicht konnte sie dieses Problem ja lösen? Damit würde sie ihrem Vater und vielen anderen Menschen das Leben erleichtern.

Zusammen mit ihren Geschäftspartnern Caryl und Tshepo gründete Chiamaka mit Truckr ein Unternehmen, das dabei hilft, LKW-Fahrer und Unternehmen, die Fracht zu transportieren haben, zusammenzubringen. In einer Region, in der das Straßennetz schwer überschaubar ist, können Truckr-Nutzer mithilfe von Google Maps Platform jetzt in Echtzeit verfolgen, wo sich der LKW mit ihrer Fracht gerade befindet.

So sorgen Chiamaka und ihr Team dafür, dass sich die Eigentümer der Fracht weniger Sorgen über ihre Ware machen müssen – selbst an abgelegenen Orten.

“Als weibliche Führungskraft in einer von Männern dominierten Branche kann ich für Mädchen ein Vorbild sein. Ich kann ihnen helfen, an sich selbst und ihre Ziele zu glauben.”
Chiamaka Nwosu

Von Modellautos bis hin zu LKWs – Chiamaka ist die geborene Tüftlerin. "Mein jüngeres Ich wäre bestimmt super stolz darauf, was ich bis heute erreicht habe", sagt sie. Auch ihr Vater ist super stolz auf sie – schließlich hat Truckr sich in Westafrika fest etabliert.

Nach oben