So wird ’ne App draus

Der Entwickler und Android-Experte Hasan Hosgel erklärt einmal ganz grundsätzlich, wie aus einer guten Idee eine App für bis zu zwei Milliarden Endgeräte wird – und wo man eigentlich das Handwerkszeug dafür bekommt

Eine Idee haben

Der erste Schritt ist der schwierigste: Sie müssen sich überlegen, was Ihre App können soll. Im Idealfall löst die Anwendung ein ganz spezifisches Problem. Entwickeln Sie lieber das kleinstmögliche Produkt, als eine App, die sehr viel auf einmal kann.

Das Design entwickeln

Überlegen Sie sich, wie Sie die App gestalten: Wie soll sie aussehen? Wie nutzt sie der Anwender? Braucht man eine oder mehrere Seiten? Am besten zeichnen Sie den Prototypen auf Papier – oder Sie verwenden eine Proto­typing-App wie Marvel.

Handwerkszeug lernen

Spätestens jetzt sollten Sie sich mit den Grundlagen der Programmierung für Android beschäftigen. Dazu gibt es viele Bücher, aber auch Onlinekurse, zum Beispiel bei Udacity.

Bausteine definieren

Glücklicherweise muss man nicht jede App von null an programmieren. Nachdem Sie festgelegt haben, welche Elemente Ihre Anwendung enthalten soll, können Sie einzelne fertige Bausteine wie Buttons oder Bildrahmen aus Android-Bibliotheken übernehmen.

Ein statisches Layout aufbauen

Jetzt beginnt die eigentliche Programmierarbeit: Sie setzen Ihre Applikation mithilfe der gelernten Befehle aus den einzelnen Bausteinen zusammen.

Die App mit Leben füllen

Weil eine statische Seite langweilig ist, müssen Sie nun Aktionen definieren: Was passiert zum Beispiel, wenn der Nutzer auf einen bestimmten Button tippt? Bei dieser Arbeit hilft Ihnen etwa material.io, eine Plattform für die Gestaltung von App-Oberflächen.

Das Produkt testen

Funktioniert Ihre App so, wie sie soll? Das können Sie am besten vor Veröffentlichung mit einem Werkzeug namens „Espresso“ herausfinden. Android erlaubt es außerdem, dass man eine neue App erst einmal zum Testen an Freunde oder Bekannte schickt.

Die Welt beglücken

Wenn alles passt, können Sie Ihre App in den Google Play Store laden. Beim ersten Mal dauert der Prüfungsprozess ein paar Tage. Alle weiteren Aktualisierungen oder neuen Apps sind binnen weniger Stunden nach dem Einstellen verfügbar.

Fotografie: Patrick Desbrosses

Nach oben